Sicherheit rund um die Uhr: Wir helfen Ihnen bei Technischen Störungen

Anlagenumrüstung zur Blindleistungsbereitstellung

Betreiber von Erzeugungsanlagen nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) und dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) müssen gemäß den aktuellen DIN VDE Vorschriften, im Speziellen der DIN VDE AR-N 4105 oder 4110, mit Ihre(n) Anlage(n) einige technische Parameter erfüllen. Unter anderem müssen die Erzeugungsanlagen grundsätzlich Blindleistung bereitstellen können, um die Spannung im direkt vorgelagerten Elektrizitätsversorgungsnetz zu stabilisieren.

Der stetige Zubau an Einspeiseanlagen erfordert nun, dass wir nach und nach alle Anlagenbetreiber im Netzgebiet von inetz anschreiben, mit der Aufforderung eine Umstellung der Anlagen vorzunehmen. Generell informieren wir alle Anlagenbetreiber bei denen wir die Anlagenparameter in Bezug auf eine Blindleistungsbereitstellung nicht kennen.

Ggf. ist eine Anlage bereits umgerüstet, dann muss dies nur über das jeweilige Bestätigungsformular durch ein Elektrofachunternehmen bestätigt und uns zugesandt werden. Anderenfalls muss die Umrüstung der Anlage (meist nur eine Einstellung in den Wechselrichtern) mit anschließender Bestätigung uns gegenüber erfolgen.

Wenn zusätzlich ein Speichersystem betrieben wird, ist auch hier analog dem Wechselrichter ggf. eine Umstellung erforderlich, sofern der Speicher in das Netz der öffentlichen Versorgung einspeist. Bei Hybridwechselrichter (Wechselrichter der Erzeugungsanlage und Speichersystem in einem Gerät) ist die Umstellung des Hybridwechselrichters ausreichend.

Im folgenden Bereich können Sie sich die Bestätigungsvordrucke und die jeweiligen notwendigen Einstellungen für Ihre Anlage herunterladen.

Informationen zum Thema Coronavirus

Sämtliche Prozesse unseres Unternehmens müssen auch unter den Bedingungen der Pandemie aufrecht erhalten werden. Daher setzen wir die empfohlenen Hygienebestimmungen und Erlässe der zuständigen Behörden in einem für uns zutreffenden Maß um.