Sicherheit rund um die Uhr: Wir helfen Ihnen bei Technischen Störungen

Erreichen des Förderendes ab Januar 2021 von EEG-Anlagen

Wir möchten Sie informieren, dass die ersten EEG-Anlagen das Förderende ab Januar 2021 erreichen, soweit es sich nicht um Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Wasserkraft handelt. Danach werden sukzessive weitere EEG-Anlagen aus der Förderung laufen. Bei ausgeförderten Anlagen handelt es sich um EEG-Anlagen, die nach 20 Betriebsjahren keine reguläre Einspeisevergütung mehr erhalten.

Das EEG 2021 regelt u.a., dass diese EEG-Anlagen auch weiterhin ihren Strom in das Netz der allgemeinen Versorgung einspeisen können und die eingespeisten Mengen vom Netzbetreiber abgenommen werden müssen. Je nach Anlagenart und Höhe der installierten Leistung sieht das EEG 2021 verschiedene Regelungen zu den Vergütungs- und Vermarktungsarten vor.

Das neue EEG finden Sie hier

EEG 2021 - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis (gesetze-im-internet.de)

Bitte beachten Sie, dass jegliche Änderungen an der Anlage bei inetz und im Marktstammdatenregister angezeigt werden müssen. 

Eine Beratung zu möglichen Umbaumaßnahmen rund um den wirtschaftlichen Weiterbetrieb ihrer Anlage können Sie z.B. bei ihrem Elektrofachbetrieb oder bei dem Effizienznetzwerk Südsachsen - effeff.net erhalten. Zum Effizienznetzwerk Südsachsen können Sie per E-Mail (service@reg-suedsachsen.de) oder per Telefon (0371-33523322) Kontakt aufnehmen.