Sicherheit rund um die Uhr: Wir helfen Ihnen bei Technischen Störungen

Zertifikate

Der Primärenergiefaktor (PEF) für die Fernwärmeversorgung beträgt 0,396.

Dieser Faktor beschreibt die Effizienz der eingesetzten Energieform Fernwärme für die Beheizung von Gebäuden (umso kleiner der Faktor umso höher ist die Effizienz – zum Vergleich: Heizöl und Erdgas haben einen PEF von 1,1). In unserem Fall werden durch die Erzeugung der Fernwärme überwiegend in Kraft-Wärme-Kopplung nur ca. 0,4 kWh Primärenergie für die Abgabe von 1 kWh Heizenergie aufgewendet. Wichtig ist der PEF für die Bewertung Ihrer Gebäudestruktur nach dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), dass am 1. November 2020 in Kraft getreten ist (vormals Energieeinsparverordnung - EnEV). Unsere Fernwärme ist nach § 45 GEG (vormals Erneuerbare Energien Wärme Gesetz - EEWärmeG) anstelle erneuerbarer Energie als vollständige Ersatzmaßnahme anerkannt. Das bedeutet, dass die Gebäudeeigentümer keinen weiteren Aufwand für die anteilige Erzeugung erneuerbarer Energie betreiben müssen.

Die Berechnung wurde anhand von Planungsdaten für das Jahr 2024 vorgenommen.

Informationen zum Thema Coronavirus

Sämtliche Prozesse unseres Unternehmens müssen auch unter den Bedingungen der Pandemie aufrecht erhalten werden. Daher setzen wir die empfohlenen Hygienebestimmungen und Erlässe der zuständigen Behörden in einem für uns zutreffenden Maß um.